Grundeinkommen auf den Wahlzettel

Die Zeit ist reif – das BGE kommt in den Bundestag: Am 25.9.2016 wird in München die erste Grundeinkommenspartei gegründet, die sich Bündnis GrundEinkommen nennt. Rico Grimm schreibt in Krautreporter: „Das alles zusammen gedacht, kommt einer kleinen Revolution in Deutschland gleich. Natürlich hat es vorher schon Parteien gegeben, die nur auf ein Thema setzen, aber keine wurde so konsequent als ein Werkzeug gedacht, das Aufmerksamkeit schaffen soll. Die Gründer nennen ihre neue Partei deswegen eine ‚Zweitstimmenpartei‘.

alina-herr-bei-bgepartei

Deutschlands erste Grundeinkommenspartei sieht nur aus wie eine Partei, im Grunde ist es aber eine institutionalisierte, bundesweite Volksabstimmung. Mit diesem cleveren Hack des politischen Systems füllt sie eine Lücke, die das Grundgesetz gelassen hat.“ – Die Krönungswelle ist natürlich an Bord – wir wählen BGE wie Alina Herr vom Gesellschafts-Spiel oder Susanne Wiest & freuen uns auf viele engagierte Aktivist_innen beim Gründungsparteitag!

buendnis-grundeinkommen

Volksinitiative BGE: Historisches Ereignis in der Schweiz

Heute ist es so weit: Die SchweizerInnen stimmen über die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens ab. Aus dem Basler Abstimmungsstudio gibt es im Livestream Hochrechnungen, Resultate, Analysen & Reaktionen zur Volksabstimmung. Und bewegte Bilder davon, was sich um das unternehmen mitte herum abspielt. Am Ende sind es 23% JA-Stimmen. – Zwei Tage später verkündet Mein Grundeinkommen in Berlin das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage:  „73% der Befragten geben an, die Idee des BGE prinzipiell zu befürworten. Nur 21% lehnen die Idee ab. Dass trotz der allgemeinen Zustimmung noch Diskussionsbedarf besteht, zeigt sich daran, dass 44% der Menschen in Deutschland noch offene Fragen zum Grundeinkommen haben.“ Damit lässt sich arbeiten. JETZT!

Im O-Ton: „Vor mehr als vier Jahren haben wir die Initiative lanciert, erinnerst DU Dich noch? Zu Beginn hatte fast niemand vom BGE gehört. Nach 18 Monaten Unterschriftensammlung hatten die Menschen begonnen, das Thema zu diskutieren – zwischen Studierenden im Hörsaal, beim Abendessen mit der Familie & bei der Arbeit mit Kollegen. Dank unzähliger HelferInnen & UnterstützerInnen konnten WIR eine Kampagne mit vielen bunten & bildstarken Aktionen gestalten. Heute blickt die Welt auf die Schweiz – wir sind das erste Land auf der Welt, das über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens abstimmt! Ein historisches Ereignis!“ – Ja, wir erinnern uns: Von Anfang an hat die Krönungswelle die eidgenössische Volksinitiative nach Kräften unterstützt – gemeinsam kommt der gesellschaftliche Wandel voran!

Königlicher Tag des Grundeinkommens

Am 1. Mai ist es wieder so weit: Den Tag der Arbeit verwandeln wir seit 2009 in den Tag des Grundeinkommens. Bedingungslos. Denn mit dem BGE werden die Menschen aus sich heraus tätig – in allen Bereichen, die ihnen sinnvoll erscheinen. Ohne Altersbegrenzung. Ohne Leistungsdruck. Und ohne die Einmischung von Leuten, die ihnen sagen wollen, was das Beste für sie sei. Klar ist das der Alptraum aller vermeintlich Macht Habenden – wir sind dann schlicht nicht mehr regierbar, sondern leisten selbstbestimmt unseren Beitrag zum Gemeinwohl. Gefühlt ist das vielen bewusst – wie die Piratenpartei NRW kürzlich titelte: „Alle sind für ein bedingungsloses Grundeinkommen – sie wissen es nur nicht.“ Sorgen wir dafür, dass es bald alle wissen. Überall! Und ermöglichen, dass wir souverän darüber abstimmen können – wie die Schweizer_innen am 5. Juni via direkter Demokratie. Hopp Schwiiz!

10301607_4058985329792_4748736375953530657_n